Ein Welpe zieht ein

Ein Welpe zieht ein

Ab der 10. Woche kann der Welpe von der Mutter getrennt werden und in sein neues Zuhause übersiedeln.
Es ist somit für uns als Züchter an der Zeit, Abschied vom Welpen zu nehmen.
Dies fällt uns immer wieder schwer, da wir jeden einzelnen in unser Herz geschlossen haben.
Wir möchten, das es dem Welpen in seinem neuen Zuhause gut ergeht, und helfen Ihnen, als neuem Welpenbesitzern, so gut wir können, damit dies gelingt.

Sie bekommen als neuer Welpenbesitzer von uns einiges mit auf den Weg.
Ihr Welpe wird Ihnen zusammen mit seinem EU – Impfpass, der Ahnentafel, einem Gesundheitszeugnis, einem Welpenpaket, sowie seinem gewohnten Futter für mehrere Tage und einer Kuscheldecke mit den Gerüchen seiner Mutter und seinen Geschwister übergeben.
Sie bekommen von uns auch genaue Angaben über die Fütterung des Welpen (Welches Futter, wieviel pro Mahlzeit, wieviele Mahlzeiten am Tag, welche Fütterungszeiten).

Die Fahrt nach Hause

Bitte holen Sie den Welpen möglichst zu Zweit ab!
Je nachdem, wie weit der Welpe es in sein neues Heim hat, sollte er diese Zeit nicht alleine durchstehen müssen.
Eine Person sollte sich um den Welpen kümmern können.
Bei langen Fahrten sollten Sie zwischendurch Pausen machen,(Fahrten über 4 Std.,
ansonsten ist der Welpe viel zu aufgeregt, fremde Personen, andere Gerüche,
sodaß er vermutlich kein bischen macht) und dem Welpen Wasser anbieten und
ihm die Gelegenheit bieten, sich zu lösen.
Es kann aber auch passieren, das der Welpe vor Aufregung unter sich macht
oder ihm gar während der Fahrt schlecht wird und er erbricht.
Schimpfen sie dann bitte nicht.
Es ist eine Extremsituation für den Welpen, die er erst verarbeiten muss.
Sorgen Sie lieber vor und halten alte Handtücher bereit.

Auf Wunsch bringen wir Ihnen Ihren Welpen aber auch gerne nach Hause.

Zuhause angekommen, führen Sie den Welpen am besten direkt zu seinem zukünftigen Löseplatz.
Das kann ihr eigener Garten sein oder eine nahe gelegene Wiese.
Es sollte aber auf jeden Fall ein Ort sein, den Sie nun jeden Tag aufsuchen.
Ihr Welpe wird die Stelle wiedererkennen und durch den Geruch seiner
Hinterlassenschaften dazu animiert werden, sich dort erneut zu lösen.
(Anmerkung: Häufchen sollten Sie an öffentlichen Stellen wie Parks etc. mittels Kotbeuteln entfernen)
Zeigen Sie Ihrem Welpen dann seinen Schlafplatz, sowie sein gesamtes neues Zuhause, entweder tragen Sie ihn überall hin, oder Sie müssen darauf achten, immer vor dem Welpen den jeweiligen Raum zu betreten (Rangordnung), ansonsten wird dieser kleine Welpe das Regiment in seinem neuen Zuhause sehr schnell übernehmen. Denken Sie immer daran, Sie sind der Rudelführer und machen Sie es diesem kleinen Zwerg gleich klar!!!
Er kommt in IHR Haus, nicht Sie in seins, oder :-(
Für den ersten Tag sollte Ihr Welpe möglichst nicht zu viel Stress haben.
Verzichten Sie für diesen ersten Tag bitte lieber darauf, den Welpen allen Bekannten und Freunden zu zeigen.
Dafür ist an den kommenden Tagen immer noch Zeit.
Jetzt muss er erst einmal lernen, das Sie für ihn die neuen Bezugspersonen sind.
Die Trennung von Mutter, Geschwistern und uns, die Fahrt ins neue Heim, das alles ist schon sehr viel für den Welpen.
Der Welpe sollte direkt seine neue Umgebung erkunden können.
Es kann aber auch sein, das er erschöpft ist und sich lieber zurückziehen möchte.
Drängen sie ihn dann nicht!
Später erhält der Welpe dann seine erste Mahlzeit bei Ihnen.
Nach dem Fressen und nach dem Schlafen sollten Sie ihn sofort zum Löseplatz bringen.
Am besten Tragen Sie ihn sogar in den ersten Tagen nach den Mahlzeiten dahin.
Bis der Welpe brav an der Leine mit Ihnen dorthin gegangen ist, ist es mit dem Häufchen nämlich meist schon passiert.
(Bitte dennoch Geschirr und Leine anlegen, wenn es ein öffentlicher Platz ist, denn ein Welpe ist flink und könnte sonst weglaufen, wenn er heruntergelassen wird)
Haben Sie einen Garten, in dem der Welpe sein Häufchen machen darf, ist das leichter.
Bei uns sind es die Welpen gewöhnt, sofort nach dem Fressen in den Garten zu kommen.
Darf er das auch bei Ihnen, wird er sicherlich schnell stubenrein werden.

Die 1. Nacht im neuen Heim

Nun folgt die erste Nacht im neuen Heim.
Machen Sie sich darauf gefasst, das der Welpe jammern wird. Er ist es nicht gewöhnt alleine zu schlafen, bisher haben sich die Geschwister gegenseitig gewärmt, oder die Mutter war bei ihnen. Deshalb wäre es schön, wenn der Welpe neben Ihrem Bett, vielleicht erst einmal in einem Karton (ein etwas höherer, damit er nicht raus kann), oder Kennel mit seiner Kuscheldecke liegen dürfte, so wird er sich melden, wenn er sich lösen muß und Sie können ihn mit Ihrer Hand etwas streicheln, wenn er trauert.
Es kann sein, das Ihr Welpe in den ersten Tagen noch seine Mutter und Geschwister, und auch uns vermissen wird.
Doch Welpen sind sehr neugierig und stecken voller Tatendrang.
Schnell wird Ihr Welpe sein neues Zuhause erkunden.
Und mit viel Liebe und Zuneigung von Ihnen als Welpenbesitzer, wird er sich dann auch schnell in sein neues Zuhause einleben.

Bitte bedenken Sie, dass nun Sie für das Wohlergehen des Welpen zuständig sind!
Verdienen Sie sich das Vertrauen Ihres Welpen und gehen liebevoll, aber konsequent mit ihm um.
Er wird es Ihnen danken und Ihnen ein Leben lang ein treuer Freund sein !!!