Nachzucht K – Wurf Koko vom Flörsbachtal

30.09.22 Koko´s Tagebuch

Hallo ihr Lieben!
Ich bin’s Koko vom Flörsbachtal und ich freue mich euch endlich etwas aus meinem Tagebuch berichten zu können…
Mein neues Frauchen hat viele Beeinträchtigungen und hat vieles versucht was ihr helfen könnte, was leider nie der Fall war. Daher kam sie zurück auf das Thema „Assistenzhund“ und war glücklich zu hören, dass seit 01.07.2021 nun alle Assistenzhunde die gleichen Zutrittsrechte wie auch Blindenführhunde haben.
Somit ist es auch für sie möglich einen Hund mit auf die Arbeit und dorthin mitzunehmen, wo sie Probleme hat.
Daher konnte sie sich im Juli konkret auf die Suche nach einem passenden Assistenzhund bzw. Trainerin machen. Dazu hat sie Kontakt zu einer Hundetrainerin aus dem Großraum Darmstadt aufgenommen und diese hat ihr mitgeteilt, dass es aktuell einen Collie-Wurf gibt und falls sie sich für diese Rasse entscheiden sollte, würde sie zur Züchterin fahren und die Welpen testen, ob ein geeigneter für die Ausbildung zum Assistenzhund dabei ist.
Da meine Oma (also die Mutter von meinem Frauchen) auch schon als Kind einen Collie hatte, war die Wahl schnell getroffen
Nun hat die Trainerin ihr aber nicht den Namen der Züchterin verraten, damit sie nicht enttäuscht ist, falls es nicht klappt und sie durfte auch zum Testtermin nicht mit. Was meine Menschenmama aber wusste war, dass der Hund der Assistenzhundetrainerin ebenfalls von der Züchterin stammt wie auch der aktuelle Wurf.
Mein Frauli will immer alles wissen, liegt vielleicht am Asperger Autismus, daher hat sie mal wieder begonnen zu recherchieren… Siehe da, Namen erschnüffelt und dann inkognito auf Social-Media uns bis zur entscheidenden Nachricht gestalkt
Sie hat sich alle Texte durchgelesen, Bilder und Video’s angeschaut.
Aus 4 möglichen Kandidatinnen hatte mein Frauchen meine Schwester Kinari und mich als Favoriten ausgemacht. Als sie aber in einem Video sah, dass sich Kinari lieber ganz aus dem Trubel zurückzog und sich allein in ein Körbchen legte war ihr klar, dass die beiden sich zu ähnlich sind und das im Hinblick auf die spätere Unterstützung nicht passen würde.
So war ich, ihr Kokobär, die Favoritin und sie musste nun laaaange auf die erlösende Nachricht warten.
Als ich von der Hundetrainerin getestet wurde, war mein Frauli leider in Reha und hat die tolle Nachricht von meinem Papa vor einer Therapiestunde übermittelt bekommen. Erst einmal war sie froh, dass überhaupt eine von uns vieren den Test bestanden hatte und dann noch ich als Wunschhund! Ach und übrigens mit Bestnote!
Jetzt hab ich mich schon ganz gut in meinem neuen zuhause eingelebt und auch auf der Arbeit. Ich bin sogar der erste Assistenzhund (in Ausbildung) in der Justiz (zumindest was unseren Bezirk angeht).
Zuerst hatte sich mein Frauchen die ersten Tage für mich Urlaub genommen zum Einleben und aneinander gewöhnen. Danach sind wir die erste Woche im Home-Office gestartet und das lief auch richtig super. Ich konnte schon an Tag 3 bis zur Mittagspause einhalten und danach auch bis zum Feierabend. Das hat mein Frauli richtig stolz gemacht!

Süße Maus 😛


Nun bin ich die zweite Woche im Dienst und das klappt auch im Büro richtig gut.
Alle sind überrascht wie ruhig ich bin (wenn die wüssten wie ich daheim aufdrehen kann…)
Ich bin nun montags, mittwochs und donnerstags im Büro und dienstags und freitags im Home-Office.
So das war’s nun erstmal von mir, ich muss nun mit meinem Frauchen runter, weil mal wieder die Blase drückt.

Liebe Grüße
Eure Koko

11.09.22 News aus Kokos neuem Zuhause 🙂

09.09.2022 Bevor Koko von ihrer Familie abgeholt wurde konnten wir noch ein bisschen kuscheln und genießen. 🙂

Aber erst noch die letzten Bilder der beiden Mäuse zusammen